Montag, 18. August 2014

Petition gegen das Bestellerprinzip

Werte Leser,

die schwarz-rote Koalition verfolgt trotz massiver verfassungsrechtlicher Bedenken weiter das ideologisch motivierte Vorhaben mit aller Macht die Mietpreisbremse mit dem Bestellerprinzip durchzusetzen.

Seltsamerweise regt sich aus weiten Teilen der Wirtschaft kaum Widerstand, obwohl dies doch ein klarer Versuch ist die Vertragsfreiheit und das Einkommen einer beliebig ausgewählten Berufsgruppe zu beschneiden.

Wenn man sich vorstellt, das im Zuge der ganzen Diskussion in Berlin sogar CDU-Politiker auf die Idee kommen, man könnte doch als Ausgleich für die mittlerweile horrende Grunderwerbssteuer im Gegenzug die Höhe der Maklerprovision einfach gesetzlich nach unten regeln, müssten doch eigentlich wesentlich mehr Menschen reagieren.

Was heißt dies im Klartext:

Ein klarer Angriff auf die Marktwirtschaft und alle Unternehmen, die im Wettberb täglich versuchen ihr Einkommen zu erzielen. 

Klare Philosophie dahinter:

Wenn Brötchen nach Meinung der Politik zu teuer sind, gibt es Höchstpreise, wenn Schulen saniert werden müssen wird festgelegt, daß Bauingenieure künftig nur noch maximal 1.500 € im Monat verdienen dürfen. Damit jeder Essen gehen kann, darf das Schnitzel mit Pommes im Lokal nicht mehr als 3,50 € kosten. Da Urlaubsreisen von vielen nicht gebucht werden können, wird verfügt, daß Urlaubsflüge in den Süden nur noch 500 € für zwei Wochen kosten dürfen usw......

Kommt Ihnen diese Denkweise bekannt vor?


Deshalb stimmen auch Sie gegen Mietpreisbremse und Bestellerprinzip, um diesen Unsinn am Anfang zu beenden.

https://www.openpetition.de/petition/online/gegen-die-einfuehrung-des-bestellerprinzips


Schönen Tag.

www.kestler-immobilien.de