Dienstag, 21. Februar 2017

Starke Preisexplosion bei Immobilien in Großstädten

Werte Leser,

nachfolgend interessanter Artikel zum Thema Immobilienpreisentwicklung.

http://www.xing-news.com/reader/news/articles/610938?link_position=digest&newsletter_id=19840&xng_share_origin=email

Weiter gilt: Immobilien sind eine interessante Anlageform, genaue Prüfung und Kalkulation beliebt aber unerlässlich.

Schönen Tag.

www.kestler-immobilien.de

Dienstag, 7. Februar 2017

BGH Urteil zu Wucherimmobilien

Werte Leser,

In einem Prozess verklagt die Käuferin einer Eigentumswohnung die finanzierende Bank, weil diese nicht auf die sittenwidrige Überteuerung hingewiesen hätte.

Den Artikel hierzu finden sie bei:

http://www.cash-online.de/immobilien/2017/kaufpreis-immobilie/362168?utm_source=nl&utm_medium=email&utm_campaign=finanznewsimmo070217

Nun wurde das Verfahren wegen Heranziehung des Bewertungsverfahrens an die Berufungsinstanz zurückverwiesen. Wie das Verfahren schlußendlich ausgeht, wird man sehen.

Klar ist jedoch, dass Fehlentscheidungen zu Immobilienkäufern mit erheblichen finanziellen Folgen verbunden sein können und diese auch nur schwer wieder rückgängig gemacht werden oder korrigiert werden können.

Deshalb raten wir jedem Immobilienkäufer seine Entscheidung fundiert zu treffen und für komplexe Fragestellungen einen Immobilienprofi hinzu zu ziehen.

Der Fachmann kann auch alle nicht Marktrisiken, Zinstrends oder Preisentwicklungen vorhersehen, aber er kann helfen Risiken zu identifizieren, die sich das Investment erheblich negativ beeinflussen können.

Deshalb unser Tipp:

Auch wenn Immobilien in der derzeitigen Marktlage in vielen Regionen sehr gefragt sind, nehmen Sie sich die Zeit mit einem Fachmann das Für und Wider zu erörtern.

Schönen Tag.

Markus Kestler
www.kestler-immobilien.de


Freitag, 3. Februar 2017

HInweis Rauchwarnmelder - Pflicht

Werte Leser,

Da das Thema immer wieder mit Unklarheiten behaftet ist, nachfolgend eine kurze Info.

Nach der BayBO gilt:

 ... In Wohnungen müssen Schlafräume und Kinderzimmer
sowie Flure, die zu Aufenthaltsräumen führen, jeweils mindestens
einen Rauchwarnmelder haben. Die Rauchwarnmelder müssen so
eingebaut oder angebracht und betrieben werden, dass Brandrauch
frühzeitig erkannt und gemeldet wird. Die Eigentümer vorhandener
Wohnungen sind verpflichtet, jede Wohnung bis zum 31. Dezember
2017 entsprechend auszustatten. Die Sicherstellung der
Betriebsbereitschaft obliegt den unmittelbaren Besitzern, es sei denn,
der Eigentümer übernimmt diese Verpflichtung selbst.

In anderen Bundesländern gelten ähnliche Verordnungen mit teilweise anderen Fristen.

Somit sollten alle Eigentümer von Immobilien zeitnah das Thema angehen und entsprechende geeignete Rauchmelder einbauen.

Die Kosten hierfür sind überschaubar, die Wartung kann auf den Mieter umgelegt werden.

Schönen Tag.


www.kestler-immobilien.de